Die Welt steht still! Haben Sie auch das Gefühl? Oder sind Sie momentan eher damit beschäftigt, das Tagesgeschäft Ihres Unternehmens irgendwie am Laufen zu halten? Wie kommunizieren wir, wenn Meetings, Konferenzen und Versammlungen aller Art untersagt sind? Aktuell sind virtuelle Meetings, sowie Video- und Telefonkonferenzen die einzige Möglichkeit, um wichtige Besprechungen mit Kollegen und Geschäftspartnern umzusetzen. Doch was passiert bei internationalen Meetings, mit Teilnehmern, die unterschiedliche Sprachen sprechen? Wie lassen sich solche Gespräche ferndolmetschen? Um auch in der Corona-Krise wie gewohnt mit den Dolmetschern Ihres Vertrauens weiterarbeiten zu können, hat man sich in der Konferenztechnik-Branche etwas einfallen lassen: Remote Simultaneous Interpreting (RSI) oder auch Remotedolmetschen. Hört sich super an, oder? Aber funktioniert das auch?

Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen, es funktioniert. Und zwar richtig gut. Als etablierte Simultandolmetscherin war ich sehr gespannt auf meinen ersten Einsatz im RSI-Hub und hatte auch meine Zweifel, ob das mit der Internetverbindung und dem Sichtkontakt und den ganzen übrigen Anforderungen an eine gelungene Konferenz auch wirklich funktionieren kann, ohne Aussetzer. Und das hat es. Es hat reibungslos funktioniert. Das Internet war stabil, Ton- und Bildqualität waren gut und alle Teilnehmer konnten sich in einer stabilen, zuverlässigen Umgebung störungsfrei mit ihrer Arbeit beschäftigen. Und auch ich als Dolmetscherin habe alles, was ich brauche, um meine Arbeit leisten zu können, damit Sie auch in Krisenzeiten kommunizieren können.

Das Team von d-interp hat diese Möglichkeiten direkt vor der Haustür, da in Stuttgart und Berlin jeweils ein RSI-Hub mit der nötigen Technik eingerichtet wurde, sodass Sie Ihre Tagungen ganz bequem mit Videodolmetschern durchführen können, ganz egal, wo Sie sich befinden. Im Hub ist die nötige Konferenztechnik und Simultantechnik permanent eingerichtet, die nötige Bandbreite ist über dedizierte Leitungen gesichert. Die Dolmetscherkabinen sind mit großen Bildschirmen und einer guten Tontechnik ausgestattet. Im Hub können auch alle übrigen Teilnehmer zugeschaltet werden, Sie benötigen dafür nur eine technische Grundausstattung, zu der wir Sie gerne beraten.

BLOG.ITEM.PREV_POST BLOG.ITEM.NEXT_POST